Salzbadnitrieren 2017-03-23T08:40:44+00:00

Salzbadnitrieren

Nitrocaburieren nach dem Tenifer-Verfahren®

Beim Nitrocaburieren diffundiert in einer Salzschmelze bei ca. 580°C Stickstoff und teilweise Kohlenstoff in die Bauteiloberfläche ein.

Durch diese Wärembehandlung wird ein verbessertes Verschleissverhalten, sowie eine höhere Korrosionsbeständigkeit erreicht, wodurch die Lebenserwartung der Bauteile erheblich verlängert wird. Dabei erreicht man Nitrierhärtetiefen von 0,1 – 0,3 mm und eine dünne verschleißfeste Randschicht (Verbindungsschichtdicke – bestehend aus vorwiegend Epsilon Nitried).

Die Salzbadtechnik zeichnet sich durch kurze Behandlungsdauer, enge Temperaturtoleranzen und reproduzierbare Qualitätsstandarts aus.

Dieses Verfahren ist besonders für Bauteile der Automobilindustrie, wie Kurbelwellen, Nockenwellen, Ventile, Zahnräder, etc., und für Werkzeuge aus dem Maschinenbau geeignet.

Zum Nitrieren sind grundsätzlich alle Stähle geeignet, besonders geeignete Stähle sind in der DIN EN 10084:199806 aufgeführt.

Eine Weiterbehandlung im AB1-Bad ist hierbei möglich.

http://www.nitriersalze.com/nitrieren.html

Charge bereit zum Nitrieren

Unbehandelte Teile

Behandelte Teile

Behandelte Teile

Behandelte Teile

Maximaler Ofennutzraum:
Länge: 1000 mm
Durchmesser: 560 mm
Gewicht max.: 250 kg